Studenten sitzen im großen Hörsaal.
Studenten sitzen im großen Hörsaal.
Foto: dpa/Thomas Frey

Berlin - Kulanz bei Prüfungen: Berlins Wissenschaftsstaatssekretär Steffen Krach will Berlins Studenten das Leben in Pandemie-Zeiten erleichtern. „Bei Prüfungen hätte ich in diesem Semester grundsätzlich Sympathie für einen Freiversuch“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. „Doch das müssen die Gremien der Hochschulen beschließen.“ Bei einem Freiversuch zählt eine bestandene Prüfung, ein Durchfallen wird dagegen nicht gewertet. Die Vorlesungszeit endet in Berlin am 18. Juli.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.