Rausch der Geschwindigkeit.
Rausch der Geschwindigkeit.
Foto: Imago Images

Berlin - Die Coronakrise hat zumindest etwas Gutes. Erste offizielle Daten der Polizei deuten darauf hin, dass die Zahl der Verkehrsunfälle in Berlin deutlich gesunken ist. Das sagte Frank Schattling, der den Stab Verkehr im Polizeipräsidium leitet, am Mittwoch der Berliner Zeitung. Allerdings fühlten sich manche Fahrer auf  leeren Straßen dazu eingeladen zu rasen. Die Zahl der Bußgelder, die in Berlin nach Tempoverstößen verhängt wurden, lag im ersten Vierteljahr 2020 um zwölf Prozent höher als im selben Vorjahreszeitraum. Bei den Strafermittlungsverfahren, die wegen verbotener Rennen eingeleitet wurden, beträgt der Anstieg sogar mehr als das Doppelte. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.