Ein Bild, wie es Tierschützer oft sehen müssen: Diese Welpen wurden, gemeinsam mit rund 20 anderen Tieren, aus dem Transporter eines Welpenhändlers befreit.
Foto: Vier Pfoten

Berlin - Viele freuen sich darüber, dass das Leben nach der langen Corona-Pause endlich weitergeht, doch die Corona-Lockerungen haben auch ihre Schattenseiten. Vor einer Folge warnt jetzt die Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“: Mit Öffnung der Grenzen wird auch der illegale Handel mit Hundewelpen wieder aufblühen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.