Vor einem Supermarkt in Schöneberg bildet sich eine lange Schlange. 
Foto: dpa/Fabian Sommer

Berlin - Angesichts der Kontaktsperre in der Corona-Krise sind viele Berliner am Karsamstag den Parks und Grünanlagen der Hauptstadt ferngeblieben. Die Parkanlagen seien eher mäßig bis wenig besucht, sagte ein Polizeisprecher am Nachmittag. Die Polizei kontrollierte die Einhaltung der Corona-Regeln am Samstag nach eigenen Angaben mit rund 500 Einsatzkräften. Auch in Wäldern und auf dem Wasser achteten die Beamten - teilweise in Zivil - etwa auf die Einhaltung des Mindestabstands.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.