Euro-Scheine.
Foto:  dpa

Berlin - Das Land Berlin hat über die Investitionsbank Berlin (IBB) Solo-Selbstständige in der Corona-Krise schnell unterstützt - mit 5000 Euro Soforthilfe. Anders als bei der Beantragung von staatlichen Hilfen wie Wohngeld oder Mietzuschuss, für die Belege vorzulegen sind, reichte es für den Erhalt der Coronahilfe aus, dass die Antragsteller ihren Bedarf selbst feststellten. Nachdem die IBB jetzt per Mail darauf hingewiesen hat, dass bei Falschangaben Geld- oder Freiheitsstrafen bis zu fünf Jahre Haft drohen, macht sich Verunsicherung breit. Wer durfte das Geld annehmen, wer nicht? Die IBB beantwortet hier die wichtigsten Fragen zu dem Thema.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.