Explosion an Bord: Wie ein Berliner Schiffseigner seinen eigenen Tod inszenierte

1994 explodierte auf der Elbe ein Kutter. Dabei kam scheinbar ein Berliner ums Leben. Doch sein Tod stellte sich als versuchter Versicherungsbetrug heraus

Mit dem Kutter „Lisa“ hatte Alexander Bast* Tauchfahrten auf der Ostsee angeboten.  
Mit dem Kutter „Lisa“ hatte Alexander Bast* Tauchfahrten auf der Ostsee angeboten. ullstein bild

Vor fast einem Vierteljahrhundert wird ein Totgeglaubter von der Polizei festgenommen, als er mit seiner Freundin das Haus seines Vaters in Berlin-Pankow verlässt. Tauchlehrer Alexander Bast* war fünf Jahre zuvor bei einer Explosion auf seinem Schiff vermeintlich ums Leben gekommen. Der Fall sorgte deutschlandweit für Schlagzeilen.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
32,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
24,99 € / Monat