Frank Q. spricht von „purer Mordlust“. „Diese Augen. Ich hatte so große Angst“, sagt der 61-Jährige an diesem Dienstag als Zeuge vor Gericht. Das, was er in diesen Augen des Angeklagten erkannt haben will, nennt er einen „Vernichtungswillen“. Seine Stimme zittert, als er von diesem Moment erzählt, auch davon, dass ihm keiner der vielen Fahrgäste geholfen habe. An einem Donnerstagnachmittag in der gut frequentierten S-Bahn der Linie S1.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.