Diesen Ort kann es eigentlich gar nicht geben, sagen seine Macher. „Eine Utopie“, nennen Johannes Heereman, Jakob Turtur, Martin Kowalski und all die anderen ihre Kulturstätte auf der Kreuzberger Lohmühleninsel. Zu schön, um wahr zu sein. Denn mitten im Herzen der Gentrifizierung, wo der Häuserkampf tobt und die Internet-Wirtschaft Firmenkomplexe hochzieht, haben sie einen kleinen Planeten jenseits von Verwertungslogik zusammengezimmert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.