Für Polizisten war die Lage brandgefährlich. War es ein Amoklauf? Gerade hatte im Benjamin-Franklin-Klinikum ein Patient einen Arzt erschossen. Danach versteckte sich der Täter irgendwo im Haus. Ein Großaufgebot von Polizisten rückte an, SEK-Beamte durchsuchten jeden Raum des riesigen und verwinkelten Gebäudes. Dabei waren die Polizisten auf sich allein gestellt, denn ihre Funkgeräte funktionierten nicht. Hinter jeder Ecke konnte der Schütze lauern. Nach einer Stunde fanden sie den Täter. Er hatte sich erschossen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.