Das Mieten-Bündnis um die Kreuzberger Initiatoren Kotti und Co. hat über 45000 Unterschriften gesammelt und die Einleitung eines Volksbegehrens beantragt. Am Montagabend werden die Aktivisten sich dennoch mit Senatsvertretern zu einem ersten Gespräch treffen. Grünen-Chef Daniel Wesener findet es gut, dass ein Kompromiss ausgelotet wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.