Berlin - Ich kann mich täuschen, aber ich glaube, der Busfahrer hat mich heute früh freundlicher angeschnauzt, als das im öffentlichen Personen-Nahverkehr Berlins sonst üblich ist. Er hat auch auf das obligatorische Hupkonzert verzichtet, obwohl er offenbar die Ansicht vertrat, ich hätte ihn mit meinem Fahrrad geschnitten, gerade in dem Moment, als er anfahren wollte. Aus dem geöffneten Seitenfenster teilte er mir lediglich mit: „Wohl Knöppe uff de Oogen oda wat?“ Mir wurde klar: Das muss mein Glückstag sein!

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.