„Bargeldlos glücklich.“ „Lädste auf, fährste ab.“ „Unsere Devise: ranhalten.“ Die Marketingexperten der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben sich wieder mal angestrengt. Laute Reklame ist offenbar notwendig. Denn die neue Guthabenkarte, für die diese Slogans werben, wird der BVG nicht gerade aus den Händen gerissen – um es freundlich zu formulieren. „Seit dem Verkaufsstart am 4. Oktober wurden über unsere Kundenzentren etwas mehr als 400 BVG-Guthabenkarten ausgegeben“, teilte BVG-Sprecher Jannes Schwentu der Berliner Zeitung auf Anfrage mit. Wie nutzerfreundlich ist die aufladbare Chipkarte, für die nun erneut Reklame gemacht wird?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.