Das Haus der Statistik am Alexanderplatz.
Foto: imago images/IPON

Berlin - Ein Gebäude wird wiederbelebt. Das Haus der Statistik am Alexanderplatz wird von Pionieren besiedelt, einer bunten Truppe von Initiativen als Avantgarde der künftigen Nutzer aus Kunst, Kultur, Klimaschutz, Ernährung, Sozialem und Nachbarschaftshilfe. Während Bauleute den 1970 gebauten und seit 2008 leer stehenden Komplex sanieren, formiert sich im Erdgeschoss, was später Teil der Gesamtnutzung  wird: ein Zusammenwirken von Menschen, die in verschiedener Form dem Zusammenleben in der Stadt dienen wollen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.