Berlin - Für viele Wohnungssuchende war es ein teures Ärgernis. Wenn sie auf einem angespannten Immobilienmarkt wie in Berlin endlich eine passende Wohnung gefunden hatten, sollten sie noch eine Maklercourtage bezahlen – selbst dann, wenn nicht sie, sondern der Vermieter den Makler beauftragt hatte. Viele Mieter haben die Maklergebühr deswegen als Abzocke empfunden.

Mit der Einführung des sogenannten Bestellerprinzips im Jahr 2015 hat die große Koalition den Missstand beseitigt. Seitdem muss derjenige den Makler bezahlen, der ihn beauftragt. Das war die notwendige Korrektur einer unhaltbaren Gesetzeslage, weswegen im Rückblick nicht Jubel, sondern Genugtuung die angemessene Reaktion ist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.