Krankenhaus Eisenhüttenstadt: Es sieht nicht unbedingt wie ein heimisches Bauwerk aus, sondern eher wie eine Kurklinik im russischen Sotschi.
Krankenhaus Eisenhüttenstadt: Es sieht nicht unbedingt wie ein heimisches Bauwerk aus, sondern eher wie eine Kurklinik im russischen Sotschi.
Foto: Volkmar Otto

Eisenhüttenstadt - Von Berlin aus geht es immer geradewegs Richtung Polen, bis kurz vor die Grenze. Dort, ganz am östlichen Ende von Deutschland, geht es rechts rum – und noch mal eine halbe Autostunde nach Süden. Dann steht da ein Ortsschild mit einem ungewöhnlichen Namen: Eisenhüttenstadt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.