Tower und Terminalgebäude in Tegel. Am Flughafen ist es ruhig geworden.
Tower und Terminalgebäude in Tegel. Am Flughafen ist es ruhig geworden.
Foto: Berliner Zeitung/Markus Wächter

Berlin - Der Haupteingang zum Terminal A ist verschlossen, am Terminal B weist ein Wächter Unbefugte ab. Das berühmte Sechseck, Herzstück des Flughafens Tegel, ist nicht mehr öffentlich zugänglich. „Wir haben es abgeriegelt“, sagte Flughafensprecher Hannes Hönemann. Zu viele Tegel-Fans wollten in dem Gebäude, in dem keine Flüge mehr abgefertigt werden, spazieren gehen. Anfang Juni sollen auch die übrigen Bereiche schließen – zunächst bis Ende Juli. Doch inzwischen gibt es Forderungen, Tegel nicht wieder zu öffnen. Die Flughafengesellschaft FBB hält es für möglich, dass sie später einen weiteren Antrag auf Befreiung von der Betriebspflicht stellt. Hundertprozentig sicher scheint die geplante Schließung aber nicht zu sein. Weiterhin wird diskutiert, ob TXL nicht offen bleiben sollte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.