Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD)
Foto: dpa/Paul Zinken

Berlin - Jüngst hat der rot-rot-grüne Senat ein Antidiskriminierungsgesetz durch das Lokalparlament gepaukt. Es gilt für Mitarbeiter und Beamte des Landes Berlin und nachgeordnete Körperschaften wie BVG, Gerichte, Schulen usw. - nicht jedoch für die politisch verantwortliche Regierung. Angesichts weltweit verübter Diskriminierung, gegen die in diesen Tagen so viele Menschen ihre Stimme erheben, ist dieses Gesetz ein schlechter Witz.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.