Schlafmangel ist grausam – und bekanntlich seit Jahrhunderten eine beliebte Foltermethode. Dass Babys Eltern gerne um den Schlaf bringen, ist mindestens seit genauso langer Zeit ein offenes Geheimnis. Doch kaum jemand erzählt einem, wie man sich WIRKLICH fühlt, wenn der Schlafentzug zum Dauerzustand wird. Ich weiß es jetzt, ich habe es gerade ein Jahr lang ausprobiert: Jede Nacht hat mich mein Sohn geweckt, alle ein bis zwei Stunden. Gefühlt habe ich in diesem Jahr gar nicht geschlafen – ein Anti-Dornröschen sozusagen. Und ich frage mich heute, wie ich das eigentlich ausgehalten habe. Und in welches unausstehliche Tier ich mich wohl zwischenzeitlich verwandelt haben muss.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.