Eine schöne Idee ist es ja: Wenn man seinen Einzelfahrschein nicht mehr braucht, die zwei Stunden Fahrtdauer aber noch nicht verbraucht sind, übergibt man das Ticket einfach an die nächste Person, die es dann weiternutzen kann.

Das dachte sich auch ein Student aus Fürth, der eine "Ticket-Sharing-Tasche" entworfen hat. Sie soll dazu dienen, dass man sein "noch gültiges" Ticket gut sichtbar an Stationen abgeben kann, wo es sich dann ein anderer Fahrgast einfach herausnimmt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.