Berlin - Clubs ist oft nur eine kurze Lebensdauer beschieden. Das Delicious Doughnuts jedoch hielt sich wacker über 19 Jahre am selben Standort. Jetzt schließt der Club in der Rosenthaler Straße und mit ihm eine der letzten Nachtleben-Institutionen in Mitte. Geschäftsführer Peter Erles, 41, möchte lieber unfotografiert bleiben, erklärt aber, wie es zu diesem Schritt kam.

Herr Erles, das Delicious Doughnuts gehört seit fast 20 Jahren zum Berliner Nachtleben, Mitte August werden Sie es schließen. Was ist passiert?

Es gibt Strömungen in dieser Stadt, mal ist der eine Kiez angesagt, dann der andere. Unser Problem ist, dass Mitte viel ruhiger geworden ist, genauso wie eben Prenzlauer Berg. Wir haben einfach nicht mehr genug Gäste. Mitte ist bis 23 Uhr noch recht voll, und wer danach noch feiern will, zieht weiter nach Kreuzberg oder Neukölln. Die Leute, die früher in Mitte gefeiert haben, leben auch nicht mehr hier, haben Kinder, sind weggezogen, was natürlich auch eines unserer Probleme ist.

Wer hat die Entscheidung gefällt, das Doughnuts aufzugeben?

Ich mach’ das jetzt seit rund zwei Jahren alleine, ich habe also auch alleine diese Entscheidung getroffen. Zum Publikumsschwund kommt auch noch, dass die Miete gestiegen ist. Wir hatten zu Beginn des Jahrtausends schon mal ähnliche Probleme, aber nach drei Jahren lief es wieder. Das sehe ich jetzt nicht mehr. Ich kann mir den Betrieb einfach nicht mehr leisten, da ich mittlerweile ein kleines Gehalt nur für diese Mehrkosten bezahlen muss.

Wie viele Leute sind denn von dieser Entscheidung betroffen?

So um die 15. Das reicht vom Resident-DJ über das Reinigungspersonal bis zur Security.

Wie sehen Ihre Pläne für die Zukunft aus?

Ich habe noch eine Cocktailbar in Prenzlauer Berg, die Hausbar in der Rykestraße. Da hat die Gentrifizierung auch eingeschlagen, wie eine Bombe. Aber die Bar läuft stabil auf kleiner Flamme. Früher kam ab drei Uhr noch mal ein ganzer Schwung Leute, wir haben ja auf bis um fünf. Meistens waren das andere Club- und Barbetreiber, aber es gibt ja in Prenzlauer Berg kaum noch Bars und keine Clubs mehr. Es hat sich aber mittlerweile ein bisschen gebessert.

Was das Delicious Doughnuts anbelangt, so tut es mir wirklich in der Seele weh, da steckte viel Blut und Schweiß drin. Der Laden war ja auch immer ein bisschen so etwas wie der Fels in der Brandung des Nachtlebens. Da hat die Gentrifizierung jetzt tatsächlich Fuß gefasst.

Das Interview führte Marcus Weingärtner.

Mehr Infos zum Club gibt es unter www.delicious-doughnuts.de