Der Demonstrationszug der NPD unter dem Motto "Gegen Polizeiwillkür" fand am frühen Samstagabend am S-Bahnhof Kaulsdorf unter größerem Polizeischutz sein Ende. Zuvor hatte Berlins NPD-Chef Sebastian Schmidtke diese Demonstration angemeldet, um auf die Einhaltung der Demonstrationsfreiheit aufmerksam zu machen. Grund dafür war die vorangegangene Demonstration gegen das Asylbewerberheim in Hellersdorf am Samstagnachmittag, die durch eine Sitzblockade der Gegendemonstranten ihr vorzeitiges Ende fand.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.