Die Sprengmeister hatten einen Ein-Meter-Spalt zwischen den Dom und der fast unversehrten Denkmalskirche gelegt, um Schaden an dem größeren Gebäude zu vermeiden. Dann zündeten sie ihre Ladungen. Auf der Nordfläche des Doms blieb ein Steinhaufen zurück.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.