Berlin - Die Berliner Wirtschaft wehrt sich gegen Vorwürfe, sie würde nicht genügend Ausbildungsplätze für Jugendliche zur Verfügung stellen. Die Zahlen des Berliner Senats seien nicht zutreffend, heißt es von der Industrie- und Handelskammer (IHK). Doch die zuständige Senatorin bleibt dabei.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.