In der Regel draußen: Der Berliner CSD wird dieses Jahr ins Netz verlegt. Ob das klappt?
Foto: dpa/Wolfgang Kumm

Berlin - Von einer Million auf (fast) null. Die Talfahrt, die der Christopher Street Day in diesem Corona-Sommer nimmt, ist atemberaubend. Viele Jahre lang war die Mischung aus buntem Fest und politischer Manifestation die größte Straßenparty Berlins. Am Sonnabend findet der CSD fast ausschließlich digital statt. Abstandsbeschränkungen und Mundschutz machen einen realen Umzug unmöglich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.