Mitarbeiter des Bodenpersonals am Flughafen entladen eine Lufthansamaschine. Reiserückkehrer sollen sich an den Berliner Flughäfen für einen Coronaschnelltest bereithalten.
Mitarbeiter des Bodenpersonals am Flughafen entladen eine Lufthansamaschine. Reiserückkehrer sollen sich an den Berliner Flughäfen für einen Coronaschnelltest bereithalten.
Foto: dpa/Arne Bänsch

Berlin - Ende voriger Woche wollte Michael Müller einmal schnell und forsch sein. „Ziel ist es, dass wir zum Beginn der kommenden Woche auf den Flughäfen Covid-19-Teststellen anbieten können“, sagte der Regierende Bürgermeister (SPD). Müller reagierte damit auf den Beschluss der Gesundheitsminister von Bund und Ländern von Freitag. Demnach sollen sich alle Reisenden, die aus Risikogebieten wie der Türkei, den USA oder rund 130 weiteren Staaten einreisen, am Ankunftsflughafen freiwillig und kostenlos auf Corona testen lassen können. So könnten sie der vorgeschriebenen 14-tägigen häuslichen Quarantäne entgehen. Offen ist allerdings, wie Berlin das stemmen will. Und vor allem, was genau Müller mit „zu Beginn der kommenden Woche“ meint.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.