Himmelsanblick Berlin am 1. Dezember/23 Uhr, 15. Dezember/ 22 Uhr, 31. Dezember/21 Uhr.
Foto: BLZ/Hecher; Stiftung Planetarium Berlin

Berlin -  Ruhig und besinnlich startet der Dezember, zumindest astronomisch. Der Planet Venus strahlt am Abendhimmel, Saturn verabschiedet sich langsam von der Himmelsbühne, während der Götterbote Merkur und der Rote Planet Mars am Morgenhimmel gemächlich ihre Bahnen ziehen. In der irdischen Welt artet die exponentiell anwachsende Zahl an Festivitäten und Aktionen in Kindergarten, Schule, Betrieb und Familie zunehmend in Hektik aus.

Der Blick an den Himmel zeigt dagegen trotz brodelnder Sterne, einschlagender Kometen und gefräßiger Schwarzer Löcher die immerwährende Ruhe und Besonnenheit des uns umgebenden Universums – und lädt zum Innehalten ein. Dank der kurzen Tage und langen Nächte bleibt dafür im Dezember viel Zeit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.