Tegel ist nur ein anderes Wort für tapfer! Das dachte ich neulich, als ich mitternachts am Flughafen TXL vergeblich auf ein Taxi wartete.

Das Flugzeug hatte nach einem der heute üblichen Verspätungsmarathons zwölf Minuten nach Toresschluss aufgesetzt. Laut Nachtflugverbot ist um 23 Uhr eigentlich alles vorbei. Doch Ausnahmegenehmigungen machen Passagieren wie mir das Leben leichter. Es freute mich sehr, schließlich musste ich am nächsten Tag arbeiten. Aber ich dachte auch schuldbewusst an Leser wie Ingrid Barth, in der Einflugschneise lebend, die uns schrieb: „Wir, die Betroffenen, und das sind sehr viele, können ja dann den Sommer in geschlossenen Wohnungen zubringen, um dem Lärm zu entgehen. Im Bereich der Panke donnern die Flugzeuge in Druckzeiten im Zwei-bis-Drei-Minuten-Takt über Kinderbauernhof, Spielplätze, zwei Sportstätten (davon einer für Kinder), Bürgerpark, Schlosspark, Einkaufsmeile um das Rathaus Pankow. “

Flughafen Tegel funktioniert

Nun ja, ich war jedenfalls angekommen und von Herzen – wenn auch mit Schmerzen – froh. Dann erlebte ich meine neueste Erfahrung beim Fliegen: Jetzt wird auch auf Linie so begeistert beim Abschied applaudiert wie früher nur im Charter-Flieger. Weil man so froh ist, doch noch angekommen zu sein. Als die Flugzeugtür nicht geöffnet werden konnte, mutmaßte der Pilot „weil wohl keiner mehr da ist“.

Dann warteten wir eine halbe Stunde auf die Koffer. Als der erste auf dem Gepäckband auftauchte, klatschten die Passagiere erneut. Das Leben ist eine einzige Party und die heißt TXL! Danach standen wir am Taxistand dumm rum. Inzwischen wurde es rasch dunkler, weil die Lichter auf dem Flughafen allmählich erloschen. Jetzt ging er nach langem Arbeitstag endlich schlafen. Ich war gerührt: Ach TXL, wie lieb ick Dir. Du bist so oll und abgewirtschaftet und doch so tapfer. Schulterst täglich all die Massen, lässt Dich beschimpfen noch und nöcher, tust unentwegt weiter Deine Pflicht, obwohl Du längst in Rente sein solltest.

Was wird das langweilig dereinst, wenn im schicken neuen Schönefeld alles klappt. (Oder auch nicht.) Auf Facebook las ich Mark Seelings Statement: „Gerade erst am Sonntag in Tegel gelandet. Der Flughafen platzt aus allen Nähten, aber es funktioniert.“ Wie heißt der neue Schlachtruf Berlins? NA UND!