Architekt Dieter Bankert (82) in seinem Büro in Dessau.
Foto: Bankert/privat

Berlin-Mitte - Er ist einer der Besten seiner Zunft. Dieter Bankert. Er gehörte zu den führenden Architekten, nach dessen Entwürfen  die zwei wichtigsten Paläste der DDR erbaut wurden. Er sei froh, dass wenigstens einer davon noch steht, sagt der 82-Jährige der Berliner Zeitung am Telefon. Denn der eine, der Palast der Republik, verschwand 2008 wegen Asbest und aufgrund eines Bundestagsbeschlusses. Der andere ist nun gegen Abrisspläne bestens gewappnet: Der Friedrichstadt-Palast, den Bankert mit erschuf, wurde am Montag unter Denkmalschutz gestellt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.