Berlin/Potsdam - Die Jagd ist beendet. Die Ermittler sind sich nun sicher, dass der Mann, der sich jetzt der Potsdamer Staatsanwaltschaft stellte, der seit dreieinhalb Jahren von der Polizei gesuchte DHL-Erpresser ist. Dies bestätigte am Donnerstag die Behörde gemeinsam mit dem Landeskriminalamt Brandenburg. Der 35-Jährige, der sich „Omar“ nannte, gab bei den ersten Vernehmungen zu, 2017 und 2018 mit Paketbomben den Postzusteller DHL erpresst und einen Millionenbetrag gefordert zu haben. Trotz der Schwere der Taten wurde er nicht in Untersuchungshaft genommen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.