Berlin - Fahrgäste der Deutschen Bahn (DB) müssen sich erneut auf erhebliche Einschränkungen einstellen. Das gilt auch für Nutzer der Berliner S-Bahn. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat ihre Mitglieder im laufenden Tarifkonflikt zu einem weiteren Streik aufgerufen. Lokführer, Zugbegleiter, Bordgastronomen und andere Beschäftigte im Personenverkehr sollen von Montag (23. August) um 2 Uhr bis Mittwoch (25. August), 2 Uhr, die Arbeit niederlegen. Im Güterverkehr der DB soll der Ausstand bereits am Sonnabend um 17 Uhr beginnen. Das teilte Claus Weselsky, der Bundesvorsitzende der GDL, am Freitag in Berlin mit. Die Deutsche Bahn kritisiert den angekündigten neuen Arbeitskampf bei der DB als „völlig überflüssige Belastung unserer Reisenden und unserer Kunden im Güterverkehr“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.