Der Münz-Diebstahl im Bode-Museum sorgte weltweit für Schlagzeilen. Unbekannte waren in das Museum in Mitte eingestiegen und hatten eine 100 Kilogramm schwere Goldmünze entwendet. Der filmreife Coup in der Nacht zum 27. März war clever geplant – aber nicht clever genug. Am Mittwoch konnte die Polizei die mutmaßlichen Täter fassen. Die Münze im Wert von rund 3,8 Millionen Euro ist jedoch weg.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.