Berlin - Die Thermometersiedlung in Lichterfelde Süd, das Falkenhagener Feld in Spandau, die Zillesiedlung in Moabit, die High-Deck-Siedlung in Neukölln und das Kottbusser Tor in Kreuzberg – das sind einige der Quartiere, deren Wohnungen im Zuge des Vonovia-Deals von den landeseigenen Unternehmen Howoge, Degewo und Berlinovo erworben werden. Bis zuletzt wollte die Senatsverwaltung für Finanzen keine Auskunft über die betroffenen Häuser geben, doch der Berliner Zeitung liegt eine Liste mit den Adressen vor.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.