Berlin - Oben, auf dem Gipfel, weht wirklich ein scharfer Wind. Eiskalt und unangenehm. Das Thermometer zeigt bitterkalte sieben Grad unter Null, aber niemanden scheint das hier zu stören. Denn endlich – nach einer halben Ewigkeit – ist er da: dicker Schnee, der tatsächlich liegen bleibt. Nicht matschig und weich, sondern knirschend fest.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.