BerlinDeutschlands wichtigster Forschungsförderpreis geht an zwei Berliner Wissenschaftler. Der Nachrichtentechnik-Experte Giuseppe Caire von der Technischen Universität (TU) und der Soziologe Steffen Mau von der Humboldt-Universität (HU) erhalten den Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis 2021, wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) mitteilte. Der Preis ist mit jeweils 2,5 Millionen Euro dotiert. Mit dem Preisgeld können die Geehrten bis zu sieben Jahre an selbst gewählten Forschungsprojekten arbeiten.

Foto: TU Berlin/Christian Kielmann
Der Nachrichtentechnik-Experte Giuseppe Caire

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.