Es ist schon jetzt einer der wichtigsten Bahnhöfe in Deutschland. In keiner anderen Station gibt es so viele Zughalte wie am Ostkreuz in Berlin – 552.000 pro Jahr. In wenigen Wochen wird der Knotenpunkt nun weiter an Bedeutung gewinnen. Nach dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember werden nicht nur weitere Regionalzüge dort halten, unter anderem nach Potsdam, Frankfurt (Oder), Cottbus und Wismar. Die Station am Rande von Friedrichshain wird zum Fernbahnhof. Der private Fernzug, der unter dem Markennamen Locomore Berlin mit Stuttgart verbindet, legt am Ostkreuz einen Halt ein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.