Libauer Straße

Gleichförmige Ordnung herrscht rund um den Boxhagener Platz, im rechten Winkel kreuzen sich alle Straßen. Alle? Fast alle. Eine legt sich quer: Die Libauer Straße durchschneidet frech den Häuserblock zwischen Warschauer und Simon-Dach-Straße. Das ist praktisch, wenn man zur S-Bahn will und wertvolle Sekunden spart. Für Fußgänger ist die Libauer darum eine Durchgangsstraße, trotz der vielen Hundehaufen. Irgendwie hat sie es darüber all die Jahre auch versäumt, hip zu werden. Neuerdings gibt es ein österreichisches Restaurant, bis dahin war der Liegefahrradladen die größte Attraktion. Eine unschrägere schräge Straße ist eigentlich nicht vorstellbar.
Frederik Bombosch

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.