Berlin - Der Mann versteht die Aufregung nicht. Er hat doch gerade erst seinen grünen Transporter in der Hermannstraße geparkt, warum soll er gleich wieder weg? Dummerweise steht er vor der Hausnummer 150, was ganz und gar unmöglich ist. Eine Bushaltestelle befindet sich hier und gleich dahinter ein Parkverbot, zeitlich begrenzt. Denn jetzt wird ein anderes Fahrzeug erwartet, nicht grün und klapprig, sondern gelb und schnittig, ein italienischer Sportwagen. So ungefähr sagt das der Berliner CDU-Vorsitzende Kai Wegner dann auch dem Fahrer des Transporters, der daraufhin eine Diskussion anzettelt, die erst endet, als der Flitzer geräuschvoll naht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.