Noch hält russisches Erdgas die deutsche Industrie am Laufen und die Wohnungen warm. Doch damit soll bald Schluss sein, daran arbeitet die Politik intensiv. Es wird das Ende einer bald 49 Jahre währenden Erfolgsgeschichte sein, in der stetig mehr Gas über zwei Erdgastrassen und Tausende Kilometer von Sibirien nach Europa floss. Gebaut haben sie rund 25.000 DDR-Bürgerinnen und -Bürger. Schöne Erinnerungen an ihre Druschba-Trasse sind geblieben. Die tun aber auch weh in diesen Tagen des russischen Kriegs gegen die Ukraine.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.