Als Frederik aufsteht und die Urkunde in Empfang nimmt, wird es laut in der Aula, über 70 Kinder klatschen und jubeln. Frederik dreht sich zu seinen Mitschülern um und hält die Urkunde hoch, stolz und nur ein bisschen verlegen. Ein blonder Junge mit modischer Brille und kariertem Hemd, noch kein Teenager, aber auch kein kleines Kind mehr. „Das Festkomitee verleiht Frederik Wonnemann den Preis für das zweitbeste Allgemeinwissen“, hat vorne auf der Bühne ein Mädchen feierlich gesagt.

Es ist der letzte Schultag vor den großen Ferien, in der Gustav-Falke-Schule in Berlin-Gesundbrunnen werden die Sechstklässler verabschiedet. Für sie endet die Grundschulzeit. Die ein Jahr Jüngeren haben die Feier vorbereitet, sie hatten Spaß, das merkt man. Nach Frederik werden noch andere Preisträger aufgerufen. Der, der die meisten Fragen gestellt hat. Die Schlaueste des Jahrgangs. Die beste Sängerin. Der beste Youtuber. Die hübschesten Zwillingsschwestern. Die hübschesten Drillingsschwestern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.