Der Theatersaal ist dunkel, niemand sitzt im Zuschauerraum. Doch die Bühne ist hell erleuchtet, dort steht ein großer Tisch, ringsum sitzen Leute. Doch es wird nicht etwa ein Theaterstück geprobt. Nein, das Ganze ist eine Pressekonferenz. Dass sich die Macher dafür auf die Bühne setzen, ist durchaus ein Statement: Das, worum es uns hier geht, ist wichtig.

Vorgestellt wird das Programm des Musikfestivals „Transvokale“, das zum elften Mal stattfindet und unter dem Motto steht: „Drei Tage, zwei Städte, ein Festival“. Mit dabei auch Petra Paschinger, künstlerische Leiterin des Frankfurter Kleist-Forums, sowie Tomasz Pilarski, Geschäftsführer des Slubicer Kulturzentrums.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.