Berlin - Für die Polizei war es eine süffisante Pointe nach diesem ersten Wochenende mit verschärften Corona-Regeln. „Für ca. 600 Gäste einer Fetisch-Party in #Mitte endete diese vermutlich unbefriedigend“, ließ die Behörde via Twitter verlauten.

Mittlerweile ist klar: Viele fanden das überhaupt nicht lustig. Nicht die Veranstalterin der Party, nicht die Betreiber der Alten Münze, in deren Innenhof die Party stattfand, und auch nicht die Clubcommission, die seit längerem beobachtet, dass Open-Air-Veranstaltungen durch Polizei und Ordnungsamt beendet werden, ohne dass dafür die Gründe ersichtlich seien.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.