Berlin - Olaf Schubert hat es schon getan. Er hat Comedy zu erneuerbaren Energien gemacht. Sonnenenergie werde ja schon genutzt, sagte er – zum Beispiel im Solarium. „Aber ich frage: Was ist mit Mondkraft? Das ist eine Ressource, die nicht genutzt wird. Denn die Energie, die die Sonne aufbringt, damit’s am Tag hell ist, muss ja der Mond aufbringen, damit’s nachts dunkel ist.“ Der Komödiant Rüdiger Hoffmann wiederum behauptete in einem Programm, er lebe nachhaltiger als Greta Thunberg. „Wir schmeißen gar nichts mehr weg. Wir haben auch keine Biotonne mehr.“ Dafür gebe es bei ihm jetzt immer Eintopf: neulich einen aus Kartoffelschalen, Käserinde, Salamiresten, Himbeerjoghurt und trockenem Sellerie.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.