Steht bald wieder auf der Bühne des Quatsch Comedy Clubs. 
Steht bald wieder auf der Bühne des Quatsch Comedy Clubs. 
Foto:  Berliner Zeitung/Christian Schulz 

Berlin - Comedy-Pionier und -Unternehmer Thomas Hermanns hat unruhige Monate hinter sich. Die Verantwortung für 30 bis 40 fest angestellte Mitarbeiter, die meisten davon am Hauptstandort seines Quatsch Comedy Clubs in Berlin, bescherte ihm zeitweise einen unruhigen Schlaf: „Die Phase, in der das Geld von der Stadt noch nicht da war und der Kredit noch nicht bewilligt, war schon gruselig.“ Am 6. August eröffnet er seinen Berliner Quatsch Comedy Club im Keller unter dem Friedrichstadtpalast wieder. Er kann es kaum erwarten: „Endlich wird nicht mehr nur privat gelacht!“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.

Weitere aktuelle Themen