Berlin - Wegen Corona gilt in Berlin, dass nur zehn Leute privat zusammenkommen dürfen. Was also tun, wenn man feststellt, dass sich beim Nachbarn deutlich mehr Personen treffen? Benjamin Jendro, Sprecher der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Berlin, hat in diesen Fällen die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Der Nachbar solle dann bitte bei der Polizei gemeldet werden. Eine heftig diskutierte Aufforderung. Ein Pro und Contra von Jörg Hunke und Petra Kohse. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.