Berlin - Ja, es gibt inzwischen mehr Radwege in Berlin, die durch feste Poller vom Autoverkehr getrennt und dadurch sicherer geworden sind. In der Innenstadt, auf Straßen, die doch immer den Autos allein vorbehalten schienen wie der Skalitzer Straße in Kreuzberg, fallen die neuen Absperrungen auf. Trotzdem bleibt es lebensgefährlich, sich mit dem Rad durch die Stadt zu bewegen. Im vergangenen Jahr sind 17 Radfahrer in Berlin gestorben. In diesem Jahr starb die erste Radfahrerin in Berlin im März, seitdem kamen drei weitere Frauen und ein Mann nach Fahrradunfällen ums Leben.

Wer viel Rad fährt, kennt die Angst – und die Horrorstrecken in der Stadt. Wie können diese sicherer werden? Und welche Kreuzungen oder Straßenabschnitte fürchten Sie, liebe Leserinnen und Leser, beim Radfahren besonders? Wir freuen uns ausdrücklich auch über Hinweise auf Problemstrecken außerhalb der Innenstadtbezirke! Oder fährt es sich da sicherer?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.