Ein Prototyp unterwegs auf Testfahrt in Schottland - dort herrscht LInksverkehr.
Foto:  privat

Berlin - Das Emblem mit dem Berliner Wappen prangt schon auf der Seite der beiden Busse. Und auch die Lackierung ist bereits wie bestellt: Die neuen Doppeldecker tragen das leuchtende Verkehrsgelb zur Schau, das seit einem Vierteljahrhundert die offizielle Farbe der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) ist. Im heimatlichen Schottland haben die Fahrzeuge bereits diverse Probefahrten hinter sich. Doch nicht mehr lange, dann werden die ersten Exemplare der neuen Doppelstockbus-Generation in Berlin unterwegs sein – und dann auch Fahrgäste befördern. „Am 21. Oktober sollen sie bei einem Pressetermin auf dem Betriebshof Müllerstraße vorgestellt werden“, sagte ein Insider der Berliner Zeitung. Einen Spitznamen haben sie schon: die Schotten. Berichten zufolge könnten die Serienfahrzeuge allerdings aus der Türkei kommen.

Enviro 500: So heißt das Busmodell, von dem die BVG zunächst 200 Exemplare bei Alexander Dennis (ADL) in Schottland bestellt hat. Inzwischen hat das Unternehmen, das sich als Weltmarktführer bei Doppelstockbussen bezeichnet, zwei Prototypen fertiggestellt. Dem Vernehmen nach sind sie bereits in Berlin eingetroffen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.