Berklin - Gegen 14.30 Uhr fliegt der erste Böller. Gepanzerte Polizisten sind am Donnerstag gerade dabei, sogenannte Hamburger Gitter aufzubauen, Absperrzäune für die Köpenicker Straße in Mitte. Alles wird vorbereitet für die Räumung der linksautonomen Köpi-Wagenburg am Freitag gegen 10 Uhr. Schaulustige und Unterstützer, mehrheitlich jung und schwarz gekleidet, sammeln sich schon am Donnerstagmittag, ein Anwohner ruft empört: „Schämt euch! Und das von meinen Steuergeldern!“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.