Berlin - Die gute Nachricht zuerst: Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger ist derzeit in Berlin kaum höher als vor der Pandemie. Das ist durchaus überraschend. Nach den staatlich verfügten wochenlangen Dauerschließungen von vielen Geschäften sowie Gaststätten und Hotels war eher damit gerechnet worden, dass die Zahl all jener, die auf staatliche Hilfen angewiesen sind, deutlich gestiegen sei. Das ist zwischenzeitlich in der Tat so gewesen, aber offenbar war es vor allem ein temporärer Effekt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.