Tier verleiht E-Scooter und E-Mopeds. Weitere Fahrzeugarten sollen folgen.
Tier verleiht E-Scooter und E-Mopeds. Weitere Fahrzeugarten sollen folgen.
Foto: Tier

Berlin - Als Lawrence Leuschner seine erste Firma gründet, ist er noch in der elften Klasse. Das Unternehmertum, sagt der 37-Jährige, liege ihm wohl im Blut. Tatsächlich folgen weitere Firmen. Nachhaltigkeit als Kernthema ist für Leuschner dabei nie verhandelbar. Den Investor Oliver Samwer von Rocket Internet zahlt er sogar wieder aus, als der verlangte, das Geschäftsmodell seines Unternehmens zu ändern. Die Firma Rebuy wuchs später zu einem der größten Secondhand-Onlineshops von Videospielen, CDs und Elektronikprodukten in Europa. Seit eineinhalb Jahren will Leuschner nun mit dem Start-up Tier Mobility und Tausenden E-Scootern die Verkehrswende in Großstädten voranbringen. Er weiß, dass die Roller oft nicht als Lösung, sondern als Problem des Stadtverkehrs wahrgenommen werden. Aber Widerstände gehörten dazu, sagt der Tier-Chef.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.

Weitere aktuelle Themen