Eine Silberbrosche, ein Siegerpokal, dazu Besteck - und Sexspielzeug: Die Berliner Polizei hat bei Kriminellen Diebesgut beschlagnahmt, von dem sie nicht weiß, wem es gehört. Es stammt aus Kellereinbrüchen im Bereich des Abschnitts 41 in Schöneberg und des Abschnitts 34 in Moabit. Die Ermittler konnten die Gegenstände bisher keinem konkreten Tatort oder Geschädigten zuordnen.

Aus diesem Grund veröffentlichte die Behörde jetzt Fotos des Diebesguts, in der Hoffnung, dass sich die rechtmäßigen Eigentümer melden. Im vergangenen Jahr zählte die Berliner Polizei rund 17.000 Einbrüche in Boden-, Kellerräumen und Waschküchen. (kop.)